Barfuß im Herzen von Hannah Siebern

Hier ist meine Rezension zu dem neuen Buch von der lieben Hannah.

Schreibstil: Hannah schafft es immer sofort, mich zu begeistern. Ihre Texte sind fantastisch und ich kann mich sofort in die Geschichte hineinfühlen. Dieses Mal waren auch ein paar nützliche Tipps im Buch enthalten für alle, die einmal ein Buch schreiben wollen und das fand ich super als kleinen Bonus.

Alles in Allem hat es wieder einmal sehr viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen, auch wenn es meiner Meinung nach ein wenig vorhersehbar war, aber das war nicht weiter schlimm, weil es mich in der Geschichte an sich nicht gestört hat. Hannah Siebern vermag es immer wieder, den Spannungsbogen aufzubauen und bis zum Ende auszukosten.

Cover: Das Cover passt super zur Geschichte, weil es im Grunde sofort einen wichtigen Schauplatz im Buch zeigt, wenn nicht sogar den wichtigsten. Es ist auch nicht zu überladen und passt auch gut zu den anderen Büchern der Reihe, wie ich finde.

Das Bild habe ich von Hannah gemopst. (Natürlich mit Erlaubnis 😀 )

Charaktere: Die Autorin gestaltet die Charaktere immer sehr echt und lebensnah, sodass ich immer gut mit ihnen mitfühlen kann. Ich war dadurch immer „in“ der Geschichte und nicht außen vor. Die beiden Hauptpersonen Yannik und Isabel haben mir sehr gut gefallen und ich konnte nachvollziehen, wie sie sich in bestimmten Situationen gefühlt haben und konnte auch verstehen, warum sie wie gehandelt haben. Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen, vor allem fand ich Herrn Greving toll. Aber wer das ist, das müsst ihr schon selbst herausfinden. 😀

Die Geschichte: Ich stelle mir meistens die Frage, wie ich in dieser und jener Situation handeln würde und das habe ich auch dieses Mal getan, aber die Barfuß – Reihe hat es nun einmal an sich, schwierige Themen und Situationen zu behandeln, so dass es nicht immer einfach ist, eine Antwort darauf zu finden. Aber gerade das mag ich so an dieser Reihe und ich glaube, es ist auch nicht einfach, über solche Dinge zu schreiben, dabei finde ich das äußerst wichtig. Auch in „Barfuß im Herzen“ habe ich mit den Charakteren mitgelitten und mich gefreut, wenn etwas Positives passiert ist. Und ich habe mitgefiebert und gehofft und dieses Mal ist alles so gekommen, wie ich es mir gewünscht habe. Toll finde ich an der Reihe auch, dass immer mal wieder die anderen Charaktere aus den anderen Büchern auftauchen oder zu Sprache kommen, so hat man eine Verbindung zu ihnen und merkt, das die Bücher alle zusammen gehören.

Dennoch ist mein Lieblingsbuch der Reihe immer noch „Barfuß durch Scherben“. 😀

Ich danke Hannah für das Rezensionsexemplar und freue mich wirklich, dass ich es lesen durfte. Es hat mir wahnsinnig gut gefallen, aber es beeinflusst dennoch nicht meine Meinung, denn ich versuche immer, objektiv zu bleiben. 😀

Ach und Werbung und so.. 😀

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. „Es wird Zeit, dass ich aufhöre, nur barfuß im Herzen zu laufen und anfange, es auch im wahren Leben zu tun.“

    Eine wirklich tolle Geschichte über Angst und Mut aber auch über Vertrauen und sich seinen Dämonen stellen zu können. Ein toller und wie gewohnt lockerer und flüssiger Schreibstil runden die Geschichte um Isabell und Yannick ab.
    Sie wird auf eine berührende und emotionale Weise erzählt, so dass man das Buch kaum aus der Hand legen kann.
    Vielen Dank für die tollen Lesestunden!

    Gefällt mir

Kommentar hinterlassen

Schreiben Sie einen Kommentar zu Claudia H. Antworten abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Erste Schritte
%d Bloggern gefällt das: